Archiv des Autors: Michael Schneider

Badische Pokale 2020

Nachdem im Frühjahr die badischen Pokalwettbewerbe aufgrund von Corona abgesagt werden mussten startete der badische Schachverband im Oktober einen neuen Versuch mit der 1. Runde der beiden Wettbewerbe, allerdings gab es wie kaum anders zu erwarten etliche Absagen, so dass beide Teilnehmerfelder, sowohl Mannschaften als auch Einzel, nicht in voller Zahl ausgetragen wurden.

Im Einzelwettbewerb hatte sich Michael Schneider als Bezirks-Vizemeister qualifiziert und er bekam mit Veaceslav Cofmann, dem 3. der aktuellen badischen Meisterschaft und Mitglied des Bundesligisten Eppingen einen namhaften Gegner. Nachdem Michael zunächst noch sehr gut mithalten konnte setzte sich beim folgenden taktischen Schlagabtausch die bessere Spielstärke des Vizepokalsiegers des Vorjahres wie zu erwarten durch.

Ettlingen – SCNÖ 4:0
Auch die Pokalmannschaft des SCNÖ durfte als Vizemeister im Bezirk beim badischen Pokal mitspielen und bekam als Gegner den Oberligisten Ettlingen zugelost. Birgit und Michael Schneider sowie Klaus Hammer und Thivi Sunthararajan staunten nicht schlecht, als sie sahen, dass man ihnen tatsächlich 3 Spieler des Oberligateams sowie das Spitzenbrett der 2. Ettlinger Mannschaft vorsetzte. Die größere Spielstärke setzte sich dann trotz einiger Gegenwehr durch und man musste mit einer 0:4-Niederlage den Heimweg antreten. Insgesamt machte sich  dann doch die längere Wettkampfpause bei unseren Akteuren bemerkbar.

Badischer Einzelpokal

Michael Schneider hat die Auslosung für das Viertelfinale des badischen Einzelpokals bekommen, Gegner ist Veaceslav Cofmann vom SC Eppingen. Cofmann hat eine DWZ von 2268 und ist der Titelverteidiger aus 2018, eine wirklich schwere Aufgabe also für Michael.
Das Spiel findet am 25.5. um 15 Uhr in Niefern statt.

 

 

Schiedsrichter-Ausbildung

Am vergangenen Wochenende fand in der Sportschule Ruit bei Stuttgart eine Ausbildung für nationale Schiedsrichter und eine Fortbildung für nationale und internationale Schiedsrichter durch den deutschen Schachbund statt.  Michael Schneider, einziger internationaler (FIDE-) Schiedsrichter im Bezirk Pforzheim, musste turnusmässig an der Fortbildung teilnehmen. Besprochen wurden die Regeländerungen des Weltschachverbandes von 2017 und 2018, Auslegungsrichtlinien des deutschen Schachbundes sowie aktuelle Fälle aus der Praxis. Am Ende musste das neue Wissen in einer Prüfung bestätigt werden. Michael erreichte 91% der möglichen Punkte und hat damit seine Lizenz um weitere fünf Jahre verlängern können.