Faschings- und Grenke Open

Das Schachzentrum Baden-Baden hat erfreulicherweise die Baden-Badener Stadtmeisterschaft unter dem Namen „Faschingsopen“ wiederbelebt. Vom Faschingsfreitag bis Rosenmontag wird im LA8 ein 7-rundiges Open in drei Leistungsgruppen gespielt.
Außerdem ist seit einigen Wochen auch die Ausschreibung für das Grenke-Open über Ostern online. Es sind schon 500 Spieler angemeldet! Wir wollen doch die zehn Teilnehmer aus dem letzten Jahr übertreffen, also schnell anmelden.
Links:
https://www.schachzentrum-baden-baden.de/wp-content/uploads/2020/01/Faschingsopen.pdf
https://grenkechessopen.de/de/

 

Erfolgreiche 4. Verbandsrunde

Nach den eher dürftigen Ergebnissen der letzten Runden konnten die vier SCNÖ Teams dieses mal drei Siege einfahren. Lediglich die Zweite musste eine Niederlage einstecken. Knapper als erwartet fiel der Erfolg der Ersten in Ittersbach aus, nur ein 5:3 brachte zwar zwei Mannschaftspunkte war aber angesichts der DWZ Unterschiede doch etwas knapp. Die beiden Niederlagen waren zumindest in einem Fall einem gesundheitlich angeschlagenen Spieler zuzuschreiben, der besser im Bett geblieben wäre als sich ans Brett zu setzen. Nicht in Fahrt kommt die Zweite, mit bisher nur zwei Mannschaftspunkten ist man weiterhin bedrohlich nahe an der Abstiegszone. Auch gegen Bad Herrenalb konnten gute stehende Partien nicht in Siege umgesetzt werden. Das Gegenteil kann man gerade bei der Dritten beobachten: Mit einem souveränen Sieg kam man aus Ersingen zurück. Im letzten Jahr noch letzter in der B-Klasse liegt man nun in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen. Herausragend dabei die vier Punkte, die Dominique bisher einfahren konnte. Endlich in Fahrt kommt auch die Vierte: Mit 3:2 wurde der Tabellenführer Keltern 3 geschlagen! Dabei lag es an Devran, der vier Stunden kämpfte, bis sein Sieg und damit der Mannschaftssieg feststand.
Am nächsten Spieltag (2. Februar) sind die Dritte und Vierte spielfrei. Somit kann sich die Jugend voll auf die Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaften am 8. und 9. Februar konzentrieren.

Devran und Divan Uludag super bei der Badischen Meisterschaft

Nachdem sich Devran und Divan im Herbst die Bezirksmeistertitel in der U12 bzw U8 sichern konnten, ging es vom 3. bis 5. Januar zur Badischen Meisterschaft nach Kehl. Dort spielten beide ein super Turnier: Devran erspielte 5 Punkte aus 7 Partien und errang bei der U12 Platz 4. Damit verpasste er die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft nur knapp. Er hatte nur eine Verlustpartie gegen den späteren Sieger zu verzeichnen. Seinem Bruder nicht nachstehen wollte Divan in der U8 – auch seine 4 Punkte aus 7 Partien sind ein sehr starkes Ergebnis.
Auch andere SCNÖler spielten zwischen den Jahren bei verschiedenen Turnieren mit: Birgit nahm an der Vorrunde zur Deutschen Schachamateurmeisterschaft in Potsdam teil, Thivi spielte beim Böblinger Open und Gerhard, Leon und Jörg starteten beim Untergrombacher Open. Dabei erzielten Thivi und Leon deutliche DWZ Verbesserungen.
Links zu den Turnieren finden sich im vorigen Beitrag.

 

Schach zwischen den Jahren

Über die Feiertage werden zahlreiche Turniere in Nah und Fern angeboten. Los gehts schon am 2. Weihnachtsfeiertag in Böblingen. Das dortige Open hat seine Kapazitäten erweitert, so dass dieses Jahr bis zu 360 Spieler teilnehmen können und nach derzeitigem Anmeldestand man auch noch kurzfristig mitspielen kann. Nach dem Jahreswechsel starten dann die Badischen Jugendeinzelmeisterschaften. Ab U14 wird wie immer auf der Sportschule Schöneck gespielt. Die Jüngeren Altersklassen spielen dieses Jahr in Kehl. Mit drei Spielern ist der SCNÖ so stark wie noch nie vertreten! Thivi konnte einen Freiplatz bei der U18 ergattern und Devran und Divan starten als Bezirksmeister bei der U12 bzw. U8.
Am 2. Januar startet dann das Untergrombacher Open, bei dem man sich auch noch kurzfristig anmelden kann.
Ein ganz anderes Turnier wird Birgit besuchen – eine Vorrunde zur Dt. Amateurmeisterschaft in Potsdam. Dort werden 5 Runden in gleichstarken DWZ Gruppen gespielt. Diese Turnierform erfreut sich starker Beliebtheit – bei über 500 Anmeldungen musste der Veranstalter einen Anmeldestopp verhängen.
Hier die links zu den Turnieren – drücken wir allen teilnehmenden SCNÖlern die Daumen!
https://www.dsam-cup.de/
https://schachjugend-baden.de/
https://boeblinger-open.de/index.php/de/
https://sc-untergrombach.de/open-aktuell.html

Und zum Schluss noch eine gute Nachricht für alle Grenke-Open Fans. Die Ausschreibung für 2020 ist veröffenlicht und Anmeldungen sind auch schon möglich. Ich bin wieder dabei – können wir die Zahl der SCNÖler vom letzten Jahr nochmal toppen? Damals waren wir zehn.
https://grenkechessopen.de/de/

Jahresabschlussfeier

Auch in diesem Jahr traf sich eine große SCNÖ Familie zur traditionellen Jahresabschlussveranstaltung im Schulkeller. Wie immer gliederte sich der Abend in drei Teile: Schon am Nachmittag ging die erstaunlich hohe Zahl von 20 (!) Jugendlichen beim Jugendweihnachtsturnier an den Start. Erstmals spielten wir in drei Gruppen, da auch drei Anfänger dabei waren, für die die Teilnahme an den regulären Gruppen noch zur früh ist. Sie beschäftigten sich mit kleinen Spielen rund ums Schach. Die beiden anderen Gruppen waren zahlenmäßig fast gleichstark besetzt – auch das Endergebnis zeigte Parallelen: In beiden Gruppen gewannen die Jugendvereinsmeister!

Weihnachtsturnier – A-Gruppe

Weihnachtsturnier Gruppe B

Acht Teilnehmer in der B-Gruppe

Neun Teilnehmer in der A-Gruppe – die ersten vier..

…und die hier die restlichen fünf der A-Gruppe

Und hier die Sieger:

Thivi gewann sowohl das Jugendvereinsturnier im Sommer als auch die A-Gruppe im Weihnachtsturnier.

Auch Divan (links) gelang das Double aus Jugendvereinsturnier (B) und Weihnachtsturnier (B). Zweiter im Jugendvereinsturnier wurde Lorenzo Hermann.

Nach dem Essen standen dann als Teil 2 die Ehrungen an. Neben den üblichen Auszeichnungen und Preisverleihungen an die Sieger der Vereinsturniere gab es in diesem Jahr einen besonderen Höhepunkt: Unser langjähriger 1. Vorstand, 2. Vorstand, Kassier und Pressewart, Roland Eger, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Thomas Gremmelmaier überreichte dem Jubilar ein Präsent und eine Bilder Collage.

Roland Eger ist unser neuestes Ehrenmitglied

Danach gingen noch 16 SCNÖler beim mit Spannung erwarteten Jux-Schachturnier an den Start. Diesesmal war es etwas kompliziert – man konnte während einer Partie mit vier Figuren jeweils einen Sonderzug machen. Turm und Läufer durften dabei einmal über die eigenen Bauern springen, der Springer ein Feld weiter als gewohnt hüpfen und ein Bauer durfte sich einmal wie ein König fühlen und genauso ziehen – vorwärts, rückwärts, seitwärts. In den ersten Partien gingen schnell Damen verloren – nämlich so: Der Springer hüpft nach f3, dann nach e5 um von dort aus mit dem Sonderzug gleich die Dame auf d8 zu schlagen. Nach sechs Runden lagen Thivi und Edwin an der Spitze – im Stichkampf konnte sich Thivi durchsetzen.

Spaß beim Juxturnier hatten diese acht….

…und auch diese acht.

Juxturnier 2019

Nun haben wir erstmal Weihnachtsferien – nächster Vereinsabend mit Jugendtraining ist am 10. Januar. Bis dahin wünschen wir allen SCNÖlern und deren Familien geruhsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Jahresabschlussfeier mit Weihnachtsturnier

Turnier:
Schon zur Tradition geworden ist das Jugend Weihnachtsturnier des SCNÖ am letzten Freitag vor Weihnachten. Auch in diesem Jahr sind wieder alle Jugendlichen bis zur U20 zum Turnier am Freitag, den 20. Dezember, eingeladen. Anmeldeschluss ist um 15.45 Uhr, danach geht es auch gleich an die Bretter. Nach der Siegerehrung – jeder Teilnehmer erhält einen Preis – findet auch noch die Siegerehrung für das Vereinsjugendturnier statt. Im Anschluss sind alle um 19.00 Uhr zum gemeinsamen Abendessen eingeladen. Ende ist voraussichtlich um 19.30 Uhr.
Jahresabschlussfeier:
Im Anschluss an das Jugend Weihnachtsturnier geht es mit der Jahresabschlussfeier für die Erwachsenen weiter. Unter anderem gibt es dort die Siegerehrung für die Vereinsturniere und das berühmt berüchtigte Juxschachturnier. Für die Aktivenfeier bitten wir um Spenden für das Salat- oder das Dessertbuffet, das Hauptgericht wird in diesem Jahr vom Partyservice geliefert.  Die SCNÖ Vorstandschaft und die Jugendtrainer freuen sich auf Euer Kommen, Anmeldungen bitte am Vereinsabend, per email oder Telefon an Michael Stoll. Anmeldungen der Schachjugend während des Jugendtrainings oder einfach am 20. Dezember um 15:45 Uhr vorbei kommen.

3. Verbandsrunde – wieder nur ein Sieg

Aufgrund sehr kurzfristiger Krankheitsausfälle am Sonntagmorgen konnten zwei von vier SCNÖ Teams nicht komplett antreten. Dies war auf jeden Fall mit ein Grund für die knappen Niederlagen der dritten und vierten Mannschaft. Mit 8:0 kam die Zweite in Neuhausen völlig unter die Räder. Einziger Lichtblick war die Erste – aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der desolaten Leistung vom letzten Spieltag sprang ein souverän herausgespielter Sieg gegen den Landesliga Absteiger Mühlacker heraus.

Eine gute Nachricht gibt es auch vom Einzelpokal: Michael Schneider hat durch einen Sieg gegen Torsten König (Conweiler) das Halbfinale erreicht.

Malta – Abschlussbericht

Birgit, Michael und Klaus nahmen vom 17. Bis 23. November am internationalen Schachopen in Bugibba auf Malta teil. 220 Teilnehmer aus buchstäblich der ganzen Welt waren am Start. Da das Turnier von einem deutschen Veranstalter organisiert wurde, war kam ein Drittel der Spieler aus Deutschland. Aber der Rest verteilte sich auf sehr viele Länder. Vor allem Michael hatte es mit Nachwuchsspielern aus dem asiatischen Raum, Malaysia, Singapur sowie dem indisch-stämmigen englischen U10 Meister zu tun. Birgit traf aus Spieler aus Kroatien, Malta, Schweden, Holland, Italien, Deutschland und der Schweiz. Sehr erfreulich war die hohe Anzahl an weiblichen, meist sehr jungen, Teilnehmerinnen. So hatte es zum Beispiel Birgit in acht Runden dreimal mit Gegnerinnen zu tun. An den Tagen mit nur einer Runde wurde erst um 17:30 Uhr begonnen, so dass viel Zeit bleib, um die Insel kennen zu lernen. Es herrschte noch fast Sommer, immer so um die 20 Grad, nur zum Baden war es dann doch zu kalt. Mit dem Abschneiden konnten alle drei SCNÖler zufrieden sein. Michael erspielte 6 Punkte aus 9 Partien, Klaus 5/9 und Birgit 4,5/8 Partien. Alle drei haben Lust auf mehr bekommen – vielleicht besucht man im nächsten Jahr ein Turnier in Bulgarien, oder in Polen oder im Baltikum oder sonst wo auf der Welt. Angebote gibt es in Hülle und Fülle, sogar auf Kreuzfahrten werden Schachturniere angeboten.