Presseberichte

Nachdem längere Zeit keine Presseberichte mehr veröffentlicht worden sind, erfährt die Presseseite nun eine Rundumerneuerung: Unter Presseberichte findet man ab sofort einen Direktlink zum Archiv des Verlages der Druckerei Schlecht. Dort sind die Berichte ca. 1,5 Jahre verfügbar.

Schach über Fasching:
Auch in diesem Jahr zieht es einige SCNÖler über Fasching wieder zu Turnieren:
Jörg Talmon und Michael Lahm nehmen wie fast jedes Jahr wieder am Ankerturnier in SImmersfeld teil. Rolf und Simon Ohnmacht zieht es wie schon letztes Jahr wieder ins Elsass – zum Open nach Selestat. Dort wird allerdings erst nach Fasching gespielt, vom 27.2. bis 1.3.
http://www.ce-selestat.fr/ . Nicht mehr lange hin ist es bis zum Grenke open über Ostern, es sind schon über 1300 Spieler angemeldet, aber nachwievor nur drei SCNÖler. Wer mitspielen möchte sollte sich bald anmelden, womöglich sind die Turnierkapazitäten doch irgendwann erschöpft.
https://grenkechessopen.de/de/

 

Zwei Mannschaften noch mit Titelchancen

Ihre wenn auch kleinen Titelchancen gewahrt hat die Erste durch einen deutlichen Sieg gegen den Tabellenführer Pforzheim 2. Allerdings spricht das schlechte Brettpunktverhältnis doch gegen uns. Überraschend um den Titel mitspielen kann auch die Dritte, mit einem deutlichen Sieg gegen eine überforderte Neuenbürger Jugendmannschaft steht man nun punktgleich mit Simmersfeld 2 und Conweiler 3 an der Tabellenspitze der B-Klasse. Auch die Zweite Mannschaft konnte heute gewinnen und hat einen weiteren Schritt Richtung Tabellenmitte machen können. Eine unangenehme Überraschung gab es heute morgen für unseren jungen Nachwuchsspieler der vierten Mannschaft: Der Gegner Illingen 3 profitierre von der Tatsache, dass Illingen 2 spielfrei war, und trat mit vier Erwachsenen, davon zwei A-Klassenspieler und einem Bereichsklassenspieler an. Dem waren natürlich vor allem unsere Spieler an den hinteren drei Brettern nicht gewachsen – so verlieren unsere kids schnell die Lust auf Mannschaftskämpfe. Es wäre die ehrlichere Lösung gewesen, den Mannschaftskampf von Illinger Seite aus abzusagen, wenn die etatmäßigen Spieler nicht zur Verfügung stehen.

Erfolgreiche Verbandsrunde

Einen Sieg und ein Untentschieden erspielten die beiden ersten Mannschaften des SCNÖ bei der 5. Verbandsrunde – die 3. und 4. waren spielfrei. Besonders erfreulich der Sieg der Ersten gegen den Tabellenführer Waldbronn. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und es wurde an allen Brettern hart und konzentriert gekämpft. Am Ende gelang uns ein 5 : 3 Sieg, nur eine Partie ging verloren. Damit liegen wir nun auf Platz 3 der Bereichsliga. Einen Teilerfolg errang die Zweite bei Pforzheim 3. Durch das 4 : 4 und den damit erspielten Mannschaftspunkt konnte man den Abstand zum Tabellenende der Bezirksklasse auf drei Zähler erhöhen.

SCNÖler bei der Sportlerehrung
Auch in diesem Jahr konnten drei SCNÖler herausragende Erfolge verbuchen wofür sie bei der Sportlerehrung der Gemeinde ausgezeichnet wurden. Devran und Divan Uludag wurden für ihre Siege bei der Bezirksjugendeinzelmeisterschaft der U12 und U8 ausgezeichnet und Michael Schneider für den Gewinn des Bezirkseinzelpokals. Weiter so!

Faschings- und Grenke Open

Das Schachzentrum Baden-Baden hat erfreulicherweise die Baden-Badener Stadtmeisterschaft unter dem Namen „Faschingsopen“ wiederbelebt. Vom Faschingsfreitag bis Rosenmontag wird im LA8 ein 7-rundiges Open in drei Leistungsgruppen gespielt.
Außerdem ist seit einigen Wochen auch die Ausschreibung für das Grenke-Open über Ostern online. Es sind schon 500 Spieler angemeldet! Wir wollen doch die zehn Teilnehmer aus dem letzten Jahr übertreffen, also schnell anmelden.
Links:
https://www.schachzentrum-baden-baden.de/wp-content/uploads/2020/01/Faschingsopen.pdf
https://grenkechessopen.de/de/

 

Erfolgreiche 4. Verbandsrunde

Nach den eher dürftigen Ergebnissen der letzten Runden konnten die vier SCNÖ Teams dieses mal drei Siege einfahren. Lediglich die Zweite musste eine Niederlage einstecken. Knapper als erwartet fiel der Erfolg der Ersten in Ittersbach aus, nur ein 5:3 brachte zwar zwei Mannschaftspunkte war aber angesichts der DWZ Unterschiede doch etwas knapp. Die beiden Niederlagen waren zumindest in einem Fall einem gesundheitlich angeschlagenen Spieler zuzuschreiben, der besser im Bett geblieben wäre als sich ans Brett zu setzen. Nicht in Fahrt kommt die Zweite, mit bisher nur zwei Mannschaftspunkten ist man weiterhin bedrohlich nahe an der Abstiegszone. Auch gegen Bad Herrenalb konnten gute stehende Partien nicht in Siege umgesetzt werden. Das Gegenteil kann man gerade bei der Dritten beobachten: Mit einem souveränen Sieg kam man aus Ersingen zurück. Im letzten Jahr noch letzter in der B-Klasse liegt man nun in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen. Herausragend dabei die vier Punkte, die Dominique bisher einfahren konnte. Endlich in Fahrt kommt auch die Vierte: Mit 3:2 wurde der Tabellenführer Keltern 3 geschlagen! Dabei lag es an Devran, der vier Stunden kämpfte, bis sein Sieg und damit der Mannschaftssieg feststand.
Am nächsten Spieltag (2. Februar) sind die Dritte und Vierte spielfrei. Somit kann sich die Jugend voll auf die Bezirksjugendmannschaftsmeisterschaften am 8. und 9. Februar konzentrieren.

Devran und Divan Uludag super bei der Badischen Meisterschaft

Nachdem sich Devran und Divan im Herbst die Bezirksmeistertitel in der U12 bzw U8 sichern konnten, ging es vom 3. bis 5. Januar zur Badischen Meisterschaft nach Kehl. Dort spielten beide ein super Turnier: Devran erspielte 5 Punkte aus 7 Partien und errang bei der U12 Platz 4. Damit verpasste er die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft nur knapp. Er hatte nur eine Verlustpartie gegen den späteren Sieger zu verzeichnen. Seinem Bruder nicht nachstehen wollte Divan in der U8 – auch seine 4 Punkte aus 7 Partien sind ein sehr starkes Ergebnis.
Auch andere SCNÖler spielten zwischen den Jahren bei verschiedenen Turnieren mit: Birgit nahm an der Vorrunde zur Deutschen Schachamateurmeisterschaft in Potsdam teil, Thivi spielte beim Böblinger Open und Gerhard, Leon und Jörg starteten beim Untergrombacher Open. Dabei erzielten Thivi und Leon deutliche DWZ Verbesserungen.
Links zu den Turnieren finden sich im vorigen Beitrag.